Vorbildliche Arbeit bei der FF Rust

Veröffentlichungsdatum08.02.2024Lesedauer1 Minute
mehrere Personen posieren für ein Foto

Josef Nussbaumer (1.v.r.), Bgm. Bernhard Heinl (3.v.r.), Ferdinand Donabaum (6.v.r.)

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung blickte die Führung der FF Rust auf das vergangene Jahr zurück. Kommandant Ferdinand Donabaum begrüßte im Gasthaus Hiesinger nicht nur viele Mitglieder, die drei Ehrenkommandanten (Otwin Donabaum, Franz Holzer und Anton Aichinger) und die Fahrzeugpatinnen (Edith Holzer und Veronika Huber), sondern auch den Unterabschnitts-Kommandanten Josef Nussbaumer und Bürgermeister Bernhard Heinl. Der Mannschaftsstand der FF Rust umfasst 33 aktive Kameraden und 15 Reservisten. 2023 wurden vier Einsätze, 65 Tätigkeiten, 23 Übungen und 12 Kurse mit gesamt 1.975 geleisteten Stunden absolviert. Besonders stolz ist man über die Kinderfeuerwehr, wo aktuell 16 Kinder auf den Feuerwehrdienst vorbereitet werden.

Bürgermeister Heinl gratulierte zur erfolgreichen Jugendarbeit und zum hohen Engagement. „Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn, mehr zu tun als gefordert ist und dabei nicht von Schwierigkeiten bremsen zu lassen sind gepaart mit einem gesunden Hausverstand jene Eigenschaften, die die Feuerwehr zu einem Vorbild macht“, so Heinl.

Die nächste Investition ist eine neue Tragkraftspritze um 15.000 Euro, die im Zuge der Florianifeier und dem 140 Jahr Jubiläum der FF Rust am 5. Mai eingeweiht wird. Sie ersetzt das alte Modell, das 60 Jahre lang im Einsatz war.

Auf der Homepage der FF Rust kann man sich im Jahresbericht anhand Foto-Highlights selbst ein Bild von den Tätigkeiten des vergangenen Jahres machen.

Seiteninhalt teilen:

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit LinkedInWeiterleiten mit PinterestWeiterleiten mit Twitter