Leopolditanz der ÖVP Michelhausen

Veröffentlichungsdatum23.11.2023Lesedauer1 Minute
mehrere Personen posieren für ein Foto

v.l.n.r.: Bgm. Bernhard Heinl, Martina Höfinger (2. Preis Tombola), Nicole Würz (3. Preis), LAbg. Bernhard Heinreichsberger, Anna Kellner (Siegerin Schätzspiel), Sandra Brezina (Gewinnerin Hauptpreis Tombola), Nationalrat Johann Höfinger, Vizebürgermeister Eduard Sanda

Über 200 Gäste, darunter Nationalrat Johann Höfinger, Landtagsabgeordneter Bernhard Heinreichsberger, Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Eva Hagl-Lechner, Gebietsbäuerin Angelika Buchinger, folgten der Einladung der Volkspartei Michelhausen zum erstmals veranstalteten „Leopolditanz“.

Von Beginn an war der große Saal des Gasthauses Schreiblehner in Atzelsdorf voll besetzt. Umso zufriedener zeigte sich auch Gemeindeparteiobmann Bgm. Bernhard Heinl: „Wir wussten nicht genau, ob und wie diese ‚Nacht in Tracht‘ angenommen würde. Der großartige Besuch, vor allem aber die positiven Rückmeldungen der Gäste freut uns daher sehr. Das Datum haben wir bewusst rund um den Landesfeiertag gewählt. Der Name der Veranstaltung soll aber in erster Linie an den großen Sohn unserer Gemeinde, den aus Rust stammenden Leopold Figl erinnern“, so Heinl. 

Neben stimmungsvoller Tanzmusik mit „High 3“ und der Michelhausener Sängerin Sandra Polt sorgte das VP-Team für besondere Attraktionen: ein Lebkuchenherz als Damenspende, der Barbetrieb durch die Junge ÖVP, eine Tombola mit tollen Sachpreisen und ein Kukuruz-Schätzspiel. Der Höhepunkt war aber die Mitternachtseinlage, bei der das ÖVP-Team in einer Playback-Show als VoXXclub, Nana Mouskouri, Chris Steger, Pizzera & Jaus, Roland Kaiser & Maite Kelly, Darinka & Karel Gott und Ed Sheeran auftraten und die das Publikum zu tosendem Applaus hinriss. Nicht zuletzt deshalb wünschten sich viele Besucher eine Neuauflage des Leopolditanzes im nächsten Jahr. „Dazu wird es definitiv kommen“, so Heinl.

(Text: ÖVP Michelhausen)

eine Person in einem blauen Kleid auf einer Bühne mit einem MikrofonMusik „High 3“ mit Sandra Polt

Seiteninhalt teilen:

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit LinkedInWeiterleiten mit PinterestWeiterleiten mit Twitter